Zufall

GDJ / Pixabay

Alles können wir in Nullen und Einsen abbilden, so wird es oft in der Mathematik und der Informatik betrachtet.

Ist es wirklich so?!

Die Null – aus.
Die Eins – an.

Ja, wenn es wirklich so einfach wäre…

Oder ist es gar noch einfacher?

Wo in der Natur findet man so radikale Schalter: an und aus?
Zum Beispiel die Betrachtung von Sonnenauf- und -untergang zeigt die fliesenden Übergänge.

Machen nicht erst die vielen Graustufen des Lebens das bunte Bild aus.

Zufall bedeutet, dass Ereignis und Ursache in einem nicht bekannten Zusammenhang stehen. Es bedeutet nicht, dass sie nichts miteinander zu tun haben. Nur, daß der Zusammenhang nicht bekannt ist. Von wem betrachtet und aus welchem Blickwinkel gesehen wäre dann für mich die nächste Frage.

Zurück zu den Nullen und Einsern.

Selbst beim Entwickeln von Software wird unterschieden zwischen

  • NULL, dem undefinierten Zustand (dem Nichts)
    und der
  • 0, der Zahl oder dem Zustand aus
  • 1, der Zahl oder dem Zustand an

Offensichtlich gibt es also mehr als nur die Nullen und Einsen, mehr als nur die beiden Hauptseiten einer Medaillie.

Es lohnt sich die Medaillie des eigenen Seins einmal näher von allen Seiten zu betrachten, nicht nur von zweien.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar